Cookies ermöglichen die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. [OK] [Mehr Informationen]

Feuerzeuge und Streichhölzer

Feuerzeug und Streichhölzer - mit diesen Begriffen weiß jeder etwas anzufangen. Doch ursprünglich bezeichnete der Begriff Feuerzeug nicht das einzelne Gerät wie wir es heute kennen, sondern viel mehr das Zeug mit welchem man Feuer machte. So unterschied man drei Arten der Feuererzeugung, also im Grunde drei verschiedene Feuerzeuge - Schlagen, Reiben und Verdichten. Beim Schlagen wurde das Feuer durch das Schlagen eines Funkenlösers auf einen Funkengeber entfacht. Beim Reiben entstand das Feuer durch das aneinanderreiben von Holz, was man auch Feuerbohren nennt. Und beim Verdichten handelt es sich um das Verdichten von Luft zur Feuererzeugung.Streichhölzer hingegen waren eigentlich schon immer das, wa sie heute sind. Nur das sie früher aus dünne Kiefernhölzchen, welche in Schwefel getränkt wurden bestanden. Mit diesen Hölzchem wurde dann mit Hilfe eines glimmenden Zunderschwammes das Feuer gelegt. Vor allem das Feuerzeug hat sich seither sehr stark weiterentwickelt. Doch eines hat sich nicht verändert, die Notwendigkeit des Feuermachens. So haben Feuerzeug und Streichhölzer eine Funktion, wie keine anderes Gerät und sind daher optimale Werbeartikel und Werbemittel, nicht nur für den Gastronomiebereich. Bringen sie Ihren Kunden das Feuer und überraschen Sie Ihre Kunden mit sinnvollen Werbegeschenken, welche wir individuell mit Ihrem persönlichen Logo bedrucken oder gravieren. Sie haben Fragen zu unseren Artikeln? Unsere Werbeartikel-Berater werden Ihnen gern alle Fragen beantworten und Licht ins Dunkle bringen.

Die Erfindung der Streichhölzer
Das Streichholz hat inzwischen über 1000 Jahre auf dem entzündbaren Buckel. Streichhölzer, wie wir sie heute kennen, kamen allerdings erst 1826 in England auf. Der Apotheker John Walker fand eine chemische Mischung, die sich bei Reibung auf rauer Oberfläche entzündete. Das Verfahren war anfangs weder verlässlich, noch sicher. Das entzündete Feuer brannte unregelmäßig, das Zündholz stank und die Selbstentzündlichkeit der Streichhölzer stellte ein großes Sicherheitsrisiko dar. Nach vielen Innovationen in den nächsten 20 Jahren entwickelte Rudolf Christian Boettger 1848 Sicherheitszündhölzer. Der Phosphor befand sich bei diesem Modell in der Reibefläche und nicht am Streichholz und ist technisch gesehen der weitestgehend unveränderte Vorläufer der heutigen Streichhölzer.

Feuer als Werbeträger
Feuer umgibt uns im Alltag regelmäßig. Für Kerzen, Zigaretten und für Gasherdplatten und Grills ist das Feuerzeug unverzichtbar. Ein Feuerzeug zu besitzen ist praktisch, um bei Gelegenheit zuvorkommend zu sein. Insbesondere unter Rauchern gilt das Anbieten von Feuer als Eisbrecher. Feuerzeuge und Streichhölzer stehen für geselliges Miteinander und sind bei Partys und auf Messen exzellente Werbeträger, damit Kunden Ihr Unternehmen kennenlernen. Sämtliche Feuerzeuge und Streichholz - Werbeartikel lassen sich mit Ihrem Logo bedrucken und sind ein Garant für gute Kontakte auf jeder Veranstaltung. Noch Fragen? Unsere Werbeartikel - Berater sind Feuer und Flamme für Ihre Fragen rund um Feuerzeuge und Streichhölzer.
Werbeartikel Dresden